Die gute Nachricht zuerst: Einen Markisenmotor austauschen oder nachrüsten kann bei den meisten Markisen in kürzester Zeit vorgenommen werden. Die noch bessere Nachricht: Das Nachrüsten eines Motors ist für fast alle gängigen Markisen tatsächlich problemlos möglich. So wie im Fall der offenen Gelenkarmmarkisen einer TTM-Kundin, die künftig per Knopfdruck ausfährt und den Balkon beschattet.

Warum noch mit der Hand kurbeln, wenn es auch elektrisch geht?

Kann man eine Markise mit Motor nachrüsten?

Gelenkarmmarkise Terrasse rot

Markisen mit Tuch- oder Rundwelle von namhaften Herstellern sind in der Regel so standardisiert, dass ihr Wellendurchmesser für die geläufigen Markisenmotoren geeignet ist. Egal, ob es sich um Markisenmotoren mit Fern- oder Schalterbedienung, um einen Solarmotor oder einen Funkmotor mit Sonnen- und Windwächter handelt.

Und: Das Nachrüsten oder Erneuern des Elektromotors nimmt für erfahrene Markisen-Monteure nur wenig Zeit in Anspruch. Speziell beim Klassiker, der offenen Gelenkarmmarkise, sind Einbau oder Austausch des Motors binnen zwei Stunden normalerweise erledigt. Oft muss die Markise dabei nicht einmal ausgehängt werden – so wie beim aktuellen Beispiel von TTM.

Wie funktioniert das Nachrüsten des Markisen-Motors?

Schritt für Schritt zur offenen Gelenkarmmarkise mit Elektromotor:

  • Nach Sichtung der vorhandenen Markisenart wurde der vom Kunden gewünschte Motor bestellt, hier ein Modell mit Fernbedienung
  • Vor dem Motoreinbau vor Ort sind die Gelenkarme zu sichern, z B. mit Spanngurten, damit das Tuch nicht von der Rolle prescht.

Motorwechsel Markise_Gelenkarme sichern

  • Die Markise musste hier nicht ausgehängt werden, es erfolgte ein hängender Motoreinbau. Die Voraussetzung: rund 80 cm Platz neben der Markise, um den Rohrmotor aus der Rolle heraus bzw. in die Rolle hineinzuschieben.
  • Im Anschluss Motor in die Tuchwelle einbringen.

Rohrmotor Markise in Tuchwelle einbringen

  • Tuchwellenhalter wieder befestigen und an die Markisenhalterung anschrauben.

Tuchwellenhalter Markise befestigen

  • Markisenmotor an den Stromanschluss anklemmen. Achtung: Dies ist von einem Elektriker oder einem Monteur mit Elektrikerschein vorzunehmen. (Ausnahme Solarmotor: Hier entfällt der elektrische Anschluss.)
  • Per Einstellschrauben bzw. -stift den Motor auf die konkrete Markisenposition justieren: Die obere und untere Endlage der Markise müssen so eingestellt werden, dass der Motor bei vollem Aus- bzw. Einzug stoppt und nicht weiterzieht. Sonst besteht die Gefahr, dass der Motor durchbrennt.

Einstellung Position Markise

  • Ein letzter Motortest schließt den Einbau des Markisen-Motors ab.

Auf Elektromotoren für Markisen geben die Hersteller die handelsübliche Garantie von zwei Jahren. Nach den Erfahrungen unserer TTL-/TTM_Monteure ist die Mehrheit der neuen Motoren aber bei sachgemäßer Handhabung um einige Jahre langlebiger.

Wer hilft bei Fragen und Einbau vom Markisen-Motor?

Sie möchten wissen, ob und mit welchem Motor ihr Markisenmodell nachgerüstet werden kann? Unsere Experten für außenliegenden Sonnenschutz geben Ihnen gerne Auskunft oder sehen sich Ihre Markise an. Selbst bei Halb- oder Vollkassettenmarkisen unserer Hersteller ist eine Motorisierung oder ein Motorwechsel kein Problem. Handelt es sich bei Ihnen um die Markise eines fremden Herstellers, den TTL und TTM nicht führt? Auch dann geben wir Ihnen gerne Auskunft und helfen Ihnen, soweit möglich, weiter. Kontaktieren Sie uns einfach im TTL-/TTM Fachmarkt in Ihrer Nähe!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Geschrieben von Marcus Eden

Marcus Eden ist gelernter Einzelhandelskaufmann. Lange Zeit arbeitete er als Bodenleger und hat sich 2014 auf die Montage von Sonnenschutzanlagen, später zusätzlich Insektenschutz, spezialisiert. Neben Heimwerken zu Hause spielt er in seiner Freizeit gerne Fußball.

Hinterlasse uns ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.