Grün, grün, grün sind alle meine – Balkone! Für Stadtbewohner mit Gartensehnsucht ist ein Teppichrasen eine schmucke Lösung für den Balkonboden.

Professionell verlegt verwandelt er jeden Balkon in eine grüne Oase. Und: Die hochwertige Qualität der unterschiedlichen Florhöhen wirkt optisch auf den ersten Blick täuschend echt wie Gras.

Warum Teppichrasen?

Ein Kunstrasen, egal ob auf Balkon oder Terrasse, ist sehr pflegeleicht: Im Gegensatz zu echtem Rasen muss er nicht gemäht, nicht gedüngt und nicht bewässert werden. Weitere Vorteile: Rasenteppiche sind strapazierfähig und für lange Zeit beständig gegen UV-Licht. Außerdem ist das künstliche Grün stärker belastbar als Naturrasen, unempfindlicher bei schlechter Witterung und sorgt dennoch für ein angenehmes Barfuß-Gefühl. Vorbei sind die Zeiten ruppig-rauher Rasenteppiche – außer sie werden explizit gewünscht.

Schön und pflegeleicht: Kunstrasen als Alternative zu echtem Grün

Kunstrasen auf Terrasse oder Balkon: Gut zu den Füßen und immer gepflegt

Die Haltbarkeit von hochwertigen Teppichrasen liegen bei optimaler Verlegung mittlerweile bei rund zehn Jahren. Wichtig ist, sich vor der Kaufentscheidung über den konkreten Verwendungszweck bewusst zu sein: So vielfältig wie die Einsatzmöglichkeiten von Kunstrasen sind auch die Qualitäten, die sich durch unterschiedliche Faserstruktur und -dichte auszeichnen. Es ist also wichtig, den Rasen immer auf die jeweilige Verwendung abzustimmen. So eignen sich dichte und weiche Fasern für den Einsatz auf dem Balkon, da sie sehr angenehm und weich sind, während sich im Sportbereich meist Rasenteppiche mit kurzem Flor finden. Natürlich gibt es für jeden Geschmack, jeden Verwendungszweck und jedes Budget den richtigen Teppichrasen.

So kommt der Teppichrasen auf den Balkon

Die Verlegung von Kunstrasen ist einfach und gerade auf Balkonen mit eher geringer Grundfläche im Handumdrehen erledigt.

  • Als erstes ist es wichtig, dass der zu begrünende Untergrund sauber, trocken und ohne Unebenheiten ist.
  • Meistens werden die einzeln zugeschnittenen Bahnen des Kunstrasens einfach nebeneinander ausgelegt und miteinander verklebt (jeweilige Herstellerhinweise beachten). Dabei ist besonders darauf zu achten, dass die Kunstrasenbahnen bündig aneinanderstoßen, um unschöne Fugen und Lücken zu vermeiden.
  • Wird der Rasenteppich verklebt, empfiehlt der Hersteller meist einen Spezialkleber, der dann flächig aufzutragen ist. Sobald der Kleber vollständig getrocknet ist, können sämtliche Balkonmöbel und weitere Dekorationen ihren alten Platz in der neuen Grün-Oase einnehmen.
  • Einige Kunstrasenteppiche sind mit Noppen auf der Unterseite versehen, sodass sie ganz einfach lose auf den Boden gelegt werden. Die Noppen sorgen für ausreichend Rutschfestigkeit und bewirken, dass der Belag auch bei Regen auf der Unterseite gut belüftet ist.
Kunstrasen verlegen: Kein Problem

Da verrutscht nichts: Einfach auslegen und alles ist im grünen Bereich

Tipps & Tricks für sattes Grün

Nach dem Aufkleben oder Auslegen der Bahnen auf dem Boden sind die Kunstgrashalme wegen der langen Zeit auf der Rolle meistens plattgedrückt. Falls dem so ist, einfach mit einem groben Besen gegen die Florrichtung über die Rasenfläche streichen und schon stehen die künstlichen Halme wieder wie echtes Grün. Damit die Freude am Rasenteppich lange währt, muss zwar nicht gemäht, aber zumindest regelmäßig gereinigt werden. Um Staub und groben Schmutz zu entfernen, kann ein normaler Staubsauger oder leicht feuchter Wischmopp eingesetzt werden. Dabei sollte stets gegen die Florrichtung gereinigt werden, um zu verhindern, dass der Flor plattgedrückt wird.

Welcher Rasenteppich für Ihren Balkon geeignet ist, wissen unsere Experten. Sollten Sie Hilfe bei der Verlegung brauchen, besuchen Sie uns einfach im nächsten TTL/TTM-Markt in Ihrer Nähe oder fragen Sie dort telefonisch nach unseren Verlege-Profis für Bodenarbeiten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Silvio Ullrich

Geschrieben von Silvio Ullrich

Silvio Ullrich ist ausgebildeter Bodenleger, Parkettlegemeister sowie Monteur für Sonnenschutzartikel. Seit 2005 arbeitet er bei TTM, mittlerweile in der Position Leiter Qualitätssicherung Handwerk bei TTM. In seiner Freizeit geht Ulrich gerne angeln.

Hinterlasse uns ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.