Dass Teppichböden Staub am Boden binden, gilt als einer ihrer großen Vorteile gegenüber glatten Böden. Gerade Allergiker profitieren von dieser Eigenschaft. Allerdings: Umso wichtiger ist es, den Teppichboden regelmäßig und gründlich zu reinigen. Damit Staub und Schmutz nicht zu Mitbewohnern werden.

Der Staubsauger ist Ihr bester Freund, um Staub, Tierhaare, Krümel etc. zu entfernen. Je nach Anzahl der Bewohner und Tiere im Haus kommt er umso häufiger zum Einsatz. Ein bis zwei Mal pro Woche ist ein guter Richtwert. Manche Staubsauger haben Aufsätze mit rotierenden Bürsten – diese eignen sich hervorragend für Teppiche mit flachem Flor.

Das Absaugen ist aber nur der erste, vorbereitende Schritt einer gründlichen Reinigung. Als nächstes kümmern Sie sich um sichtbare Flecken. Wasserlösliches wie Soßenreste feuchten Sie mit Wasser an; tupfen Sie dabei vorsichtig von innen nach außen. Die Reste sollten sich im Idealfall mit einem trockenen Tuch oder einer Bürste entfernen lassen.

Greifen Sie auf Hausmittel zurück

Bei hartnäckigeren Fällen kommen spezielle Reiniger zum Einsatz. Dazu zählen wir auch die altbewährten Hausmittel. Bei Kaffee- oder Rotweinflecken beispielsweise gilt, dass sie am besten im frischen Zustand behandelt werden sollten. Aber auch eingetrocknete Flecken dieser Art reagieren auf Salz. Es saugt die Flüssigkeit aus dem Teppich und kann danach einfach weggesaugt werden. Wenn diese Behandlung nicht ausreicht, geben Sie etwas Mineralwasser hinzu.

Ein echter Haushaltshelfer ist Backpulver oder noch besser pures Natron. Geben Sie das Pulver auf den Fleck und darauf etwas warmes Wasser. Lassen Sie die Mischung über Nacht einweichen. Es öffnet die Faserporen und zieht Schmutz und Gerüche aus dem Teppich. Am nächsten Tag kann es einfach abgesaugt oder -getupft werden.

Teppichschaum – ein effektives Mittel zur porentiefen Reinigung.

Wenn die Hausmittel an Ihre Grenzen stoßen, kommen die Profi-Mischungen zum Einsatz. Teppichschaum können Sie mit der Bürste oder, noch besser, mit eigens dafür vorgesehenen Geräten in den Teppich einarbeiten. Einen Teppichboden-Reiniger können Sie bei uns im Fachmarkt leihen. Vorsicht: Teppiche mit langem Flor oder aus Velours sollten nicht mit Geräten mit Walz- oder Klopftechnik bearbeitet werden.

Nachdem der Teppich shampooniert wurde, sollte er mindestens 24 Stunden nicht betreten werden. Danach saugen Sie den Schaum einfach ab. Fertig: Sauberer wird‘s nicht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 3,86 von 5)
Loading...
Silvio Ullrich

Geschrieben von Silvio Ullrich

Silvio Ullrich ist ausgebildeter Bodenleger, Parkettlegemeister sowie Monteur für Sonnenschutzartikel. Seit 2005 arbeitet er bei TTM, mittlerweile in der Position Leiter Qualitätssicherung Handwerk bei TTM. In seiner Freizeit geht Ulrich gerne angeln.

Hinterlasse uns ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.