Sie sollten strapazierfähig, pflegeleicht und schadstofffrei sein. Fußböden für Kinderzimmer sind idealerweise Alleskönner und überzeugen dabei auch noch optisch. Mit Wissen zu geeigneten Materialien und Qualitäts-Merkmalen fällt die Wahl leichter.

Auf dem Kinderzimmer-Boden geht’s nicht selten hoch her. Hier wird gesprungen, gespielt, gebaut oder gemalt…. Damit das alles so richtig Spaß macht, sollte der Boden in diesem Raum der ein oder anderen Belastung standhalten. Damit er auch zum gemütlichen Abhängen geeignet ist, sind zudem wohnliche Eigenschaften wünschenswert. Nicht zuletzt sollte er sich an den Füßen angenehm anfühlen, robust gegenüber Stößen und gelegentlichem Kontakt mit Flüssigkeiten sein, Schall schlucken und frei von Schadstoffen sein.

Kind auf Fußboden mit Stiften

Kinder verbringen viel Zeit auf dem Boden. Entsprechende Herausforderungen an den Fußboden gehen damit einher.

Kuschlig, natürlich oder unverwüstlich? Die besten Fußböden für Kids

Für Kinderzimmer-Bodenbeläge eignen sich grundsätzlich Parkett, Laminat, Vinyl, Linoleum, Kork, Teppich, Stein oder Fliesen mehr oder weniger gut. Neben den preislichen Unterschieden weisen die Materialien natürlich auch optisch erhebliche Unterschiede auf.

  • Parkett punktet beispielsweise mit besonders wohnlichen und natürlichen Eigenschaften, reagiert aber empfindlich auf zu viel Flüssigkeit und wird mit der Zeit auch einige Kratzer bekommen. Wer in besonders widerstandsfähiges Eichenparkett investiert, zahlt dafür zwar einen höheren Preis, hat aber lange Freude an diesem hochwertigen Boden.
  • Laminat ist die deutlich günstigere Alternative, die ebenfalls wohnlich, lichtecht und pflegeleicht ist. Größere Pfützen mag der Bodenbelag Laminat allerdings nicht und er weist auch keine besonders hohe Kratz- und Stoßfestigkeit auf, was seine Haltbarkeit begrenzt.
  • Der Vinylboden ist ein Bodenbelag aus Kunststoffen, auf dem eine Dekorschicht aufgebracht ist, die fest mit dem Untergrund zu verkleben ist. Alternativ werden Vinylböden zur schwimmenden Verlegung angeboten, die mitunter über einen HDF-Träger (HochDichte Faserplatten aus Holzfasern) verfügen. Mit der abschließenden Oberflächen-Vergütung ist der Vinylboden echt hart im Nehmen und toll für Kinderzimmer. Bei fester Verklebung lassen sich einzelne Platten sogar austauschen. Zudem ist er schmutzabweisend und fußwarm. Ist der Boden mit Siegeln wie dem „Blauen Engel“ oder „nature plus“ zertifiziert, sind Bedenken wegen eventueller Schadstoffe ausgeräumt.
Jugendzimmer rosa mit Vinylboden

Vinylböden in Holzoptik sehen toll aus und sind dank mehrfacher Kunststoff-Schichten fußwärmer als Laminat.

  • Häufig in Kindergärten oder Schulen zu finden ist Linoleum: ein leicht zu reinigender Bodenbelag, der zu 80 bis 90 % aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. Dabei kommt er ohne Weichmacher oder sonstige Schadstoffe aus und ist gleichzeitig robust und trittschallhemmend. Bei den Kids gilt er nur leider nicht als sonderlich cool.
Spielteppich Kinderzimmer

Linoleum ist ein natürlicher Boden, der im Kinderzimmer durch bunte Teppiche aufgepeppt werden kann.

  • Sehr beliebt und geeignet für Kinderzimmer sind Teppichböden. Der Kuschelfaktor ist hoch und es gibt einige widerstandfähige Varianten. Dennoch ist klar, dass dieser Boden etwas anfälliger für Flecken und Verschmutzungen z. B. durch Knete- oder Speisereste ist. Mit kleinen Tricks und einem ggf. geliehenen Teppichboden-Reiniger sind diese aber meist schnell beseitigt. Weiteres Plus des Teppichbodens: Er bindet Fein- und Hausstaub sowie Tierhaare besser als glatte Böden. Ist dann auch noch seine Schadstofffreiheit beachtet, wird der Teppichboden zum Kinderzimmer-Liebling.
Teppichboden Kinderzimmer

Warm und weich: Teppichböden sorgen für sofortiges Wohlgefühl und sind mit kleinen Tricks auch gut sauber zu halten.

  • Kork ist herrlich warm an den Füßen. Er lässt sich bei guter Versiegelung einfach reinigen und ist ziemlich robust und somit langlebig. Seine hohe Elastizität reduziert seine Widerstandsfähigkeit gegenüber Stößen, macht ihn aber gleichzeitig zum Schallschlucker. Alles in allem sehr empfehlenswert fürs Kinderzimmer.
  • Stein oder Fliesen sind besonders pflegeleicht und sehr strapazierfähig. Somit eigentlich perfekt fürs Kinderzimmer, jedoch ohne Fußbodenheizung recht kühl. Ihre harte Beschaffenheit lässt sich am besten mit einem weichen, auch optisch aufpeppenden Teppich relativ gut ausgleichen.

Den richtigen Fußboden für jedes Kinderzimmer von TTL/TTM

Lassen Sie sich bei der Wahl des Bodens für das Kinderzimmer nicht von kurzfristigen Trends leiten. Und denken Sie daran, dass er von allen Böden mit am meisten aushalten muss. Einen Überblick zu unserem breiten Sortiment an Bodenbelägen erhalten Sie in unseren Filialen. Hier stehen unsere TTL/TTM-Bodenexperten für Ihre Fragen und Anliegen persönlich zur Verfügung.

Jugendzimmer gelb mit Teppichboden

Damit alles passt: ein moderner Bodenbelag ergänzt die stylische Optik im Kinder- oder Jugendzimmer, wir beraten Sie gerne!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Geschrieben von Silvio Ullrich

Silvio Ullrich ist ausgebildeter Bodenleger, Parkettlegemeister sowie Monteur für Sonnenschutzartikel. Seit 2005 arbeitet er bei TTM, mittlerweile in der Position Leiter Qualitätssicherung Handwerk bei TTM. In seiner Freizeit geht Ulrich gerne angeln.

Hinterlasse uns ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.