In den letzten Jahren wurden sie aus vielen Zimmern verbannt, nun halten sie wieder Einzug und erleben ihr großes Comeback – und das mit Recht. Denn sie lassen jeden Raum bewohnter, gemütlicher und schöner wirken. 

Die Rede ist von Gardinen und Vorhängen. Welche Stoffe und Formen von Gardinen und Vorhängen Sie am besten miteinander kombinieren, damit Ihr Zuhause wohnlicher wirkt, zeigen wir Ihnen.

Egal, ob als Sichtschutz oder als modisches Accessoire, aus Baumwolle, Leinen oder Polyester, in uni oder gemustert – Gardinen und Vorhänge haben ihr angestaubtes Image längst abgelegt. Und sie haben bewiesen, dass sie viel mehr können, als nur abzudunkeln. In der richtigen Kombination werden Vorhänge und Gardinen zu wichtigen Dekoelementen in Ihrem Zuhause. Und dabei kommt es besonders auf die Formen und die Stoffe an.

Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen Gardinen und Vorhängen? Gardinen sind meist lichtdurchlässig, schützen in gewissem Maße vor neugierigen Blicken und sind aus typischem Gardinengewebe wie beispielsweise Tüll, Batist oder leichtem Voile. Vorhänge dagegen sind blickdicht, bestehen meist aus schwereren Stoffen und schirmen den Raum komplett vor Licht und Blicken ab.

Der Klassiker: Seitenschal vor der Gardine

In der richtigen Kombination runden Vorhänge und Gardinen Ihre Einrichtung perfekt ab und sorgen für das gewisse Extra an Ihren Fenstern. Eine klassische Kombination ist beispielsweise ein bodenlanger Vorhang als Seitenschal vor der Gardine, der ganz nach Belieben zugezogen werden kann.

Neu interpretiert: Plissees in Kombination mit Vorhängen und Gardinen

Wunderbar kombinieren lassen sich auch Plissees mit Deko-Vorhängen und Gardinen. Während die Plissees einen Sichtschutz bieten und den Raum dennoch mit genügend Licht versorgen, zeichnet sich eine feine, lichtdurchlässige Web-Gardine durch ihren schönen Fall aus. Farbliche Akzente und Gemütlichkeit bringt dann der Deko-Vorhang aus Jacquard-Stoff in Ihr Zuhause. In regelmäßige Falten gelegt, rahmt er das Fenster perfekt ein. Bei Vorhängen ist der Jacquard-Stoff derzeit sehr beliebt. Er zeichnet sich durch eine hohe Festigkeit und eine gute Formstabilität aus, fällt gleichzeitig aber weich, ist vielseitig einsetzbar und wertet den Raum auf. Gut kombinieren lässt sich ein Vorhang aus Jacquard-Stoff auch mit einer Uni-Webstore-Gardine, die einen schönen Fall hat und für die gewisse Portion Leichtigkeit am Fenster sorgt.

Die passen zusammen! Die schönsten Gardinen-Vorhang-Kombinationen

Bedruckte Flächenvorhänge sind modern und lassen sich gut kombinieren.

Die moderne Gardinen-Vorhang-Kombination

Wer es lieber etwas moderner mag, greift am besten auf einen Flächenvorhang in Kombination mit einer Schiebegardine zurück. Je nachdem, ob gerade mehr oder weniger Lichteinfall gewünscht ist, kann diese Kombination entsprechend eingestellt werden. Den digital bedruckten Flächenvorhang gibt es in verschiedenen Mustern und Farben, so kann er perfekt auf Ihre Einrichtung abgestimmt werden.

Gardinenstange oder -schiene – was passt besser?

Sie sehen, bei Gardinen und Vorhängen gibt es so viele Wahlmöglichkeiten, die die Entscheidung nicht gerade einfach machen. Zu der Auswahl in Sachen Farbe und Stoff kommt auch noch die Frage nach dem restlichen Zubehör. Denn auch die Befestigung – ob Stange oder Schiene – trägt entscheidend zum Gesamtbild bei. Von verspielt über minimalistisch bis hin zu schlichten Designs gibt es alles.

Gerne helfen wir Ihnen, die perfekte Gardinen-Vorhang-Kombination für Ihr Zuhause zu finden. Und falls unter den fertigen Vorhängen nicht das Passende dabei sein sollte, können Sie sich Vorhänge und Gardinen in den Nähereien in unseren Märkten auch maßschneidern lassen – perfekt abgestimmt auf Sie und Ihr Zuhause. Mehr zur Farbwahl bei Gardinen und Vorhängen erfahren Sie in unserem nächsten Beitrag.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
Hubert Fischer

Geschrieben von Hubert Fischer

Hubert Valentin Fischer Ist ausgebildeter Raumausstatter-Meister, schult Verleger und koordiniert die Kommunikation zwischen Objekteuren, Bauleitern und Industrie. Bei TTL ist er seit 1995, seit 2017 in der Position Leiter Qualitätssicherung Handwerk bei TTL Nord.

Hinterlasse uns ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.