Bequem auf der Couch liegen oder noch im Auto unterwegs sein und trotzdem Licht, Waschmaschine, Markise und Rollladen steuern? Szenarien, die nicht mehr unmöglich, sondern dank Smart Home realisierbar sind. Der wesentliche Vorteil: Sie müssen nicht einmal zuhause sein, um ganz bequem die Geräte oder Installationen dort zu bedienen.

Für den Einstieg – Beleuchtung im Smart Home

Für Smart-Home-Lichter und -Beleuchtungen sind unzählige Systeme mit ebenso vielfältigen Varianten am Markt verfügbar. Daher sollte eine wesentliche Überlegung dem Kaufvorhaben vorangestellt werden: Entscheiden Sie zunächst, wo und in welchem Umfang Anwendungen integriert werden sollen. Möchten Sie die gesamte Beleuchtung in Haus oder Wohnung steuern oder doch nur in einzelnen Räumen? Oder sogar nur einzelne Lampen? Zum Start in das Smart-Home-Feeling statten Sie am besten erst einmal nur einen Raum mit wenigen smarten Leuchten aus. So können Sie zunächst austesten, ob Ihnen diese Bequemlichkeit wirklich liegt oder Sie doch lieber wieder zum gewohnten Tastendruck zurückkehren möchten. Denn die gute Nachricht lautet: Ein Nachrüsten von smarter Beleuchtung geht immer!

Die einfachste Lösung zum Start: Smarte Glühbirnen, die mit dem WLAN-Router verbunden und über eine App auf dem Smartphone gesteuert werden. Die Verbindung funktioniert bei den meisten Modellen reibungslos. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte aber die Kompatibilität der jeweiligen Lampe mit dem vorhandenen Router vorab getestet werden. Ist beides kompatibel, steht der cleveren Steuerung des Lichts nichts mehr im Weg. Mit dem Smartphone können Sie dann das Licht anschalten, ausschalten und dimmen. Je nach Glühbirne sind sogar Farbwechsel möglich.

Erweiterung – Sprachsteuerung

„Alexa, mach das Licht an“, kennen die meisten aus der Werbung. Aber versuchen Sie es doch mal selbst: Smart-Home-Lampen, die mit der Alexa-Software kompatibel sind, lassen sich mit einer reinen Sprachansage problemlos steuern. Im Übrigen ist mit einer entsprechenden Smart-Home-App auch die Einstellung von Routinen möglich. Dann kann das Licht beispielsweise jeden Morgen um 7 Uhr in stimmungsfreundlicher, sonnengelber Farbe automatisch eingeschaltet werden, wenn Sie an den Frühstückstisch kommen – vielleicht parallel zum bereits selbstständig durchlaufenden Kaffee?

Steckdosen mit Smart Home verbinden

Ähnlich wie bei Glühbirnen funktioniert auch die smarte Einrichtung von Steckdosen. Für den Anfang ist es am einfachsten, sich einzelne Adapter für die Steckdosen zu kaufen, als komplett alle Steckdosen umzurüsten. Die Adapter funktionieren wie die WLAN-Glühbirnen. Auch sie müssen mit dem Router gekoppelt werden. Danach sind keine Grenzen gesetzt – angefangen beim erwähnten Klassiker Kaffeemaschine: Einfach smartes Gerät verbinden, die Routine beispielsweise auf 7 Uhr einstellen und Ihr Kaffee ist schon fertig, wenn Sie noch etwas schlaftrunken sind.

Innenliegender Sonnenschutz mit Smart Home

Bei WireFree-LösungenTM für Plissees, Rollos, Jalousien und Raffrollos ist es genauso einfach wie bei der Einrichtung von Steckdosen im Smart Home. Die Sonnenschutzprodukte können per Funk in eine bestehende Smart Home Lösung integriert werden. Per App oder Sprachassistent (Google Home Mini oder Alexa) lassen sich die Produkte auch von unterwegs steuern. Darüber hinaus sind diese kombinierbar mit Sonnensensoren und Abwesenheitssimulationen. Das heißt, auch wenn Sie längere Zeit nicht zu Hause sind, wird die Routine für Rollos und Jalousien so programmiert, dass es für potenzielle Einbrecher nach der Tagesroutine der Bewohner aussieht.

Alles gekoppelt – ein vernetztes Zuhause

Das Licht dimmen, den Rollladen herunterfahren, Musik abspielen, Waschmaschine oder Kaffeemaschine automatisch steuern – und dies alles gerne gleichzeitig per Smartphone-Klick oder Sprachbefehl. Wenn Ihnen diese smarten Anwendungen zum Einstieg schon einmal behagen, gibt es unbegrenzte Möglichkeiten, sich das Leben bequemer zu gestalten und zu automatisieren. Der Aufrüstung Ihres Zuhauses zum Smart Home sind kaum Grenzen gesetzt!

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Tilo Schmidt

Geschrieben von Tilo Schmidt

Tilo Schmidt ist gelernter Bodenleger und Befestigungstechniker, außerdem Sachverständiger und Ausbilder. Bei TTL arbeitet er seit 2006, seit 2015 in der als Leiter Außendienst und Qualitätssicherung.

Hinterlasse uns ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.