Geht es nach dem persönlichen Urteil unseres Monteurs, der kürzlich gemeinsam mit einer Kollegin in Gotha für einen Kunden im Einsatz war, „sind sie das Beste, was es gibt, wenn es die Gegebenheiten zulassen“. Die Rede ist von Plissees.

Der innenliegende Sicht- und Sonnenschutz, dessen aus dem Französischen stammender Name übersetzt schlicht und einfach „gefaltet“ bedeutet, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Und das aus guten Gründen.

Vor der Montage sollte geprüft werden, ob das Plissee in Höhe und Breite wirklich ins Fenster passt.

Prüfender Blick vor der Montage: Passt das Plissee wirklich ins Fenster?

Die passen fast immer

Sieht man von der Geschmacksfrage ab, ob es optisch zum Einrichtungsstil oder Raumkonzept passt, sammelt das Plissee vor allem praktische Argumente. Neben der klassischen Falzmontage mit Bohrlöchern gibt es heutzutage auch Klemmträger oder Klebeschienen, die im Rahmen eingespannt bzw. direkt auf dem Glas angebracht werden. Damit eignet sich diese Art der Dekoration laut Einschätzung unseres Experten für 90 Prozent aller Fenster. Weitere klare Pluspunkte sind Aufbau, Kompaktheit und Funktionalität.

Auch, ob der Fensterfalz tief genug für die Montage ist, sollte vorab kontrolliert werden.

Kontrolliert wird außerdem, ob der Fensterfalz tief genug ist.

Unkomplizierte Anbringung

Unser Beispiel zeigt die klassische Falzmontage. Sie beginnt mit der Prüfung, ob das Plissee in der Breite mit etwas Luft nach links und rechts ins Fenster passt und der Falz, also ob die Glasleiste tief genug ist. Wichtig: Verläuft das Plissee zu nah am Fensterglas, droht ein Hitzestau, der im schlimmsten Fall zum Platzen der Scheibe führen kann.

Um die Schrauben nicht zu überdrehen, greift man lieber auf den Schraubenzieher zurück.

Vorsichtiges Eindrehen der Schrauben, um diese nicht zu überdrehen.

Mittig ausgerichtet, wird links und rechts mit dem Bleistift die Position der Füße markiert. Bei Kunststofffenstern genügt in der Regel ein Vorstecher, um die Löcher zu setzen und die Schraube vorsichtig einzudrehen. Bei Holzfenstern sollte mit einem 2 mm-Bohrer, bei Alurahmen mit einem 2,5 mm-Bohrer vorgebohrt werden. Um die Schrauben nicht zu überdrehen, empfiehlt sich der versierte Umgang mit dem Akkuschrauber oder ein handelsüblicher Schraubenzieher für zumindest die letzten Umdrehungen.

Der montierte Fuß lässt sich dank Langloch bei Bedarf noch leicht justieren.

Der montierte Fuß lässt sich dank Langloch bei Bedarf noch leicht justieren.

Vor dem Festdrehen sollte so oder so die Ausrichtung des Plissees im Fenster noch einmal überprüft und mit den angebrachten Füßen abgeglichen werden. Dank Langloch lassen sich diese bei Bedarf noch justieren. Sitzt alles so, wie es soll, kann das Plissee aufgewickelt und eingeklickt werden. In der Regel wird oben begonnen. Bleiben zwischen herunterhängendem Plissee und Falz etwa 2 cm Luft, passt die Spannung und es kann auch unten befestigt werden.

Stimmt die Fadenspannung, kann die Führung des Plissees eingeklickt werden.

Stimmt die Fadenspannung, kann die Führung des Plissees eingeklickt werden.

Und jetzt? Griff anbringen, Banderole des Herstellers lösen und testen. Funktioniert!

Was gibt es zu beachten?

Macht der montierte Sicht- und Sonnenschutz nicht, was er soll, kann dies an der Fadenspannung liegen. Von der Herstellerangabe abweichende Maße können jedoch gut selbst reguliert werden. Nachknoten lässt sich allerdings nur, wenn der Faden zu lang ist. Ist er zu kurz, bleibt wenig Spielraum. Ist nur einer der jeweils an beiden Seiten verlaufenden zwei Fäden zu lang, sollten Sie die Korrektur dem geübten Profi überlassen.

Sitzt, wackelt nicht, hat ausreichend Luft: Das neue Plissee ist montiert.

Sitzt, wackelt nicht, hat ausreichend Luft: Das neue Plissee ist montiert.

Vielseitig und praktisch

Während das einfache Plissee vor allem als Sicht- und Sonnenschutz dient, haben doppelte bzw. Wabenplissees auch eine dämmende Wirkung. Sie halten im Sommer nicht nur die Hitze draußen, sondern auch im Winter die Wärme drinnen. Nachteile? Zugegeben, es sind nicht die günstigsten Fensterdekorationen, aber, so versichert unser Monteur in seinem abschließenden Urteil, „das Geld ist auf jeden Fall gut angelegt“.

Sie haben Fragen an unsere Experten von TTL/TTM oder möchten die fachgerechte Montage Ihrer Plissees in deren Hände geben? Dann nehmen Sie gerne mit dem nächsten TTL/TTM-Markt in Ihrer Nähe Kontakt auf.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 4,17 von 5)
Loading...
Silvio Ullrich

Geschrieben von Silvio Ullrich

Silvio Ullrich ist ausgebildeter Bodenleger, Parkettlegemeister sowie Monteur für Sonnenschutzartikel. Seit 2005 arbeitet er bei TTM, mittlerweile in der Position Leiter Qualitätssicherung Handwerk bei TTM. In seiner Freizeit geht Ulrich gerne angeln.

Hinterlasse uns ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.